porno izle xteen porn Free XXX Movies asian sex ixxx free porn mobile porn cep porno izle xvideos Trk Porno
Medela Swing

Anfang letzten Jahres kontaktierte mich die liebe Birte von Medela und war an einer Zusammenarbeit mit mir interessiert. Sie bot mir an, eine ihrer elektrischen Milchpumpen und den dazugehörigen CALMA Sauger (und Flasche) zu testen.

Da damals der kleine Held nicht größer als eine Honigmelone war, dauerte es seine Zeit bis wir in den Genuss dieser Produkte kamen. Ich schreibe “Genuss” und meine dieses wörtlich! Der Mini ist durch und durch ein “Stillkind” und wir beide finden dies mehr als knorke. Dennoch wusste ich, es würde Situationen geben, wo sich eine Flasche mit abgepumpter Milch als sehr praktisch erweisen wird.

Der Held und ich gehen z.B. im März zum Live-Programm der drei Fragezeichen und die Kinder werden zu diesem Zeitpunkt bei ihren Großeltern bleiben. Da meine Milchbar aber mit mir fährt, muss der kleine Held anders versorgt werden ;) Bei der Püppi war dieser ganze Fläschchenkram sehr verpöhnt und sie trank erst nach dem sie abgestillt war eine Milchpulle am Morgen. Davor konnte ich sie mit Flaschen förmlich jagen. Sie drückte jeden Sauger mit ihrer Zunge weg und begann irgendwann zu weinen.

Deshalb war es mir wichtig, dass der kleine Mann bereits früh mit der Flasche in Kontakt tritt um sie nicht sofort als “Fremdkörper” abzustoßen. Nach Absprache mit meiner Hebi war dies auch kein Problem. So packte ich Anfang November das Päckchen von Medela aus.

Die Handhabung der Medela Swing ist wirklich kinderleicht und mit wenigen Griffen kann es bereits los gehen. Bei der Püppi besaß ich damals nur eine Handpumpe und erinnere mich an schmerzhaftes Ziehen, lahme Hände und wenig Milch am Ende der ganzen Aktion. Frustration machte sich breit und als die Püppi dann noch so zögerlich bis gar nicht trank, war die ganze Sache auch ziemlich schnell gegessen. (Oder auch nicht *kicher*)

Mit der kleinen Swing Pumpe von Medela verhält sich das Abpumpen für mich ganz anders. Sie besitzt vier Auswahlmöglichkeiten. Nachdem man den Trichter angelegt hat, betätigt man durch das Anschalten der Milchpumpe die erste Phase (“Stimulationsphase”) des Abpumpens. Hierbei wird der Milchspendereflex ausgelöst. Außerdem kann man beliebig einstellen, ob der Saugdruck stärker oder schwächer sein soll.

Sobald die Milch läuft, wechselt man zur zweiten Phase (“Abpumpphase”) und mit dieser Funktion beginnt das richtige Abpumpen. Leise und voll automatisch läuft das kleine Maschinchen und meine Milch in die Flasche. Ich orientiere mich übrigens nach den “Abpumpregeln” der La Leche Liga und erziele damit immer genügend Milch für meinen kleinen Mann.

(Für das Abpumpen größerer Mengen, gibt es selbstverständlich größere und auf diese Bedürfnisse abgestimmte Pumpen, die man sich mit einem Rezept z.B. in der Apotheke ausleihen kann.)

Ich verspüre kein unangenehmes Ziehen oder Drücken und bereue es, nicht bereits bei der Püppi so ein kleines Wunderteilchen in meinem Besitz gehabt zu haben. Ich sehe nun allen Ausgehsituationen entspannt gegenüber und hoffe euch einen kleinen Einblick gegeben zu haben.

Den passenden Trinkaufsatz für die Flasche hat Medela auch für “Stillkinder” entwickelt und hergestellt. Damit keine Stillirritation nach dem Füttern durch eine Flasche auftritt, unterstützt der Sauger CALMA das natürliche Saugverhalten der Kinder. Leider werden der kleine Held und der Sauger keine Freunde. Ich weiß nicht, ob es an der schmalen und länglichen Form liegt, aber er findet nicht den richtigen Moment um anzudocken und verweigert deshalb die Milch. Nach einigem Ausprobieren kommt er am besten mit einem stinknormalen 1er Sauger klar. (Das gleiche Drama hatten wir bei dem Thema “Schnuller”… WEHE, man reiche dem Herren einen anatomischen anstatt eines symmetrischen Schnullers… Wehe!!!!!)

Dennoch lege ich euch den Calma Sauger ans Herz und würde immer dazu raten zuerst einen stillfreundlichen Sauger auszuprobieren, um möglichen Problemen aus dem Weg zu gehen. Deshalb habt ihr nun die Chance eine Flasche inklusive Calma Sauger zu gewinnen. Schreibt mir einfach einen Kommentar unter diesen Beitrag, indem ihr mir eure Abpump-Erfahrungen berichtet und ihr landet im Lostopf. Bitte vergesst nicht, eure Email-Adresse oder eine andere Kontaktmöglichkeit einzutragen, damit ich euch im Falle eines Gewinnes erreichen kann! Die ganze Aktion läuft bis zum 19.01.2014 und am Ende entscheidet das Zufallsprinzip über den hoffentlich glücklichen Gewinner. (Doppelte Kommentare werden gelöscht!)

Viel Spaß und ich drücke euch die Hufe ♥

32 Kommentare zu Medela Swing

  1. Michaela says:

    Unser kleiner Mann soll erst im März das Licht der Welt erblicken. Daher kann ich meine Abpump-Erfahrung nicht teilen.
    Dennoch würde ich danach gerne mitrede können und hoffe auf ein wenig Glück im Lostopf :)

  2. Frederike Ziesche says:

    Bei meiner Tochter war es mir vergönnt zu stillen, ich pumpte 3Wochen lang ab. Allerdings beide Seiten gleich zeitig. Was mich neben dem nicht Stillen und den wahnsinnigen Brustschmerzrn sehr frustrierte war das Gefühl eine Milchkuh zu sein

  3. taly says:

    Ich kann leider auch nicht mit Abpump- Erfahrungen dienen, unser mini wird erst im Mai auf Welt kommen. :)
    Oder eben anfang Juni, je nachdem ob der kleine Kerl lust hat ein Maikäferchen zu werden oder nicht ^_^

  4. Tina says:

    Willst du dein Kind in über einem Jahr noch stillen oder hast du den Artikel schon vor mindestens 2 Wochen geschrieben?

  5. Caro says:

    Ich pumpe mit der Lansinoh Handpumpe ab und nutze für die Flaschen die Lansinoh Sauger. Die sind ebenfalls gut, um Stillverwirrungen vorzubeugen. Komme mit beidem gut klar. Die Pumpe ist echt super leicht zu handhaben ubd tut auch nicht weh :-).
    LG Caro

  6. Judith says:

    Hallo,

    auch ich habe noch keine Abpump-Erfahrungen, dies wird sich dann wohl im Sommer ändern ;-) Daher bin ich froh über Ratschläge und Erfahrungen anderer zu diesem Thema.

    Viele Grüße
    Judith

  7. Sophie says:

    Ich habe beim Zwerg auch hin und wieder mit einer Handpumpe abgepumpt. Allerdings nicht sehr erfolgreich. Für das Pünktchen schaue ich mich daher nach einer besseren Pumpe um. Bei Medela muss ich gleich mal schauen :-) (und bei der LLL auch) Aber bis zur Geburt ist ja noch Zeit….

    Außerdem hüpfe ich schnell noch in den Lostopf. :-)

    Liebe Grüße

    Sophie

  8. Juliane says:

    Halli Hallo,

    ich versuch dann auch mein Glück… Meine kleine Prinzessin ist jetzt 2 Wochen alt, seit gestern pumpe ich mit einer Handpumpe eine Seite ab. Das dauert immer ziemlich lange, vielleicht habe ich ja Glück und kann herausfinden, ob es mit der elektrischen Variante schneller geht.

    Liebe Grüße
    Juliane

  9. Tatti says:

    Hach prima.
    Bin jetzt SSW17 und mache mir natürlich auch schon Gedanken über dieses “MamaFreiAbendDing”
    Da kam Dein Bericht jetzt genau zum richtigen Zeitpunkt.
    Hab beim Frosch auch mit einer Handpumpe versucht ausreichend Milch zu bekommen.
    Nach ein paar Versuchen hab ichs aufegegben,da ich die Pumpe als nicht angenehm empfand und nach ein paar mal Pumpen nix in der Flasche,aber dafür jede Menge Muskelkater im Arm war.
    Hab damals mit Premilch meine Abwesenheit überbrückt,was vielleicht mit der richtigen Pumpe nicht unbedingt nötig gewesen wäre.

    *Hüpf* und ab in den Lostopf

    Liebe Grüße Tanja

  10. fusselmama says:

    Du gute Seele du,

    das passt sehr gut denn wir sind wieder schwanger und ich überlege schon früh was alles noch ins Haus muss. Die Medela hatte ich bereits ausgewählt und du bestätigst mich sehr in meiner Wahl.

    Gerne machen wir beim Gewinnspiel mit.

    *lostopfhüpf*

    Liebste Grüße

    Fusselmama

  11. Wenke says:

    Dann versuche ich mal mein Glück :)

    Mein ET ist am 03.08.

    Wenke

  12. Ginny says:

    Bei meiner Tochter musste ich relativ früh neben dem stillen auch noch abpumpen, da ich einfach zu wenig Milch hatte. Leider habe ich es damals mit dieser schrecklichen handpumpe versucht… einfach nur unhandlich und anstrengend :D nun kommt im April meine 2. Tochter und würde mich natürlich freuen, wenn ich bei dir diese tolle pumpe gewinne.

  13. Miriam says:

    Ich weiss ja nicht wie das in Deutschland genau geregelt ist, aber in der Schweiz übernimmt die Krankenkasse die Miete einer elektronischen Pumpe zu einem gewissen Teil. Ich hatte mir auch erst eine Handpumpe gekauft (von Avent, die ich eigentlich gut fände, für grössere Mengen bin ich dann aber schon froh um die elektronische).
    Jetzt hab ich auch von Medela die Symphony aus der Apotheke zur Miete, da ich wegen entzündeter Brustwarzen die letzten vier Wochen abgepumpt habe und da ich oft schon wieder arbeiten gehe und dies in Zukunft noch mehr wird, behalte ich sie sicher bis Ende der Stillzeit bei mir. Das Abpumpen empfinde ich als sehr angenehm und effizient, das einzige Problem ist wenn das Kind zu Schreien beginnt, dann kann ich nicht von der Pumpe wegrennen, da es so fleissig vor sich hintropft, aber mittlerweile hab ich es schon besser im Griff und hatte auch schon höchst akrobatisch Kind und Pumpe an je einer Brust. Also so viel zu meiner Erfahrung. Ander Verlosung nehme ich natürlich auch gerne teil ;-)
    -Miriam

    • Mrs. Elch says:

      Richtig bei medizinischer Notwedndigkeit kannst du eine Pumpe leihen. So eine große Pumpe brauche ich jedoch nicht sondern nur eine kleine für den gelegentlichen Gebrauch :)

  14. Sarah says:

    Meine Kleine ist heute genau 6 Wochen alt und ich habe bisher noch nicht abgepumpt. Dennoch denke ich langsam auch in die Richtung, wenn ich auch mal etwas vor habe, was länger als 3 – 4 Stunden dauert. Wahrscheinlich würde ich auch lieber eine elektrische Pumpe verwenden wollen.
    Liebe Grüße
    Sarah

  15. Kathrin says:

    Ich verfolge deinen Blog sehr gerne, der ist sehr informativ. Da ich bald Tante werde bin ich auch für Still/Abpump-Tipps dankbar. Bei mir dauert es noch mit dem Stillen ;)Euch alles Gute!

  16. Stefanie says:

    Hallo,

    ich kann leider auch keine Abpumperfahrung aufschreiben. Ich bin gerade schwanger in der 17. Woche und da du so positiv berichtest hoffe ich einfach auch mal in den “Genuss” dieser Methode zu kommen.

    Liebe Grüße
    Stefanie

  17. Jessi says:

    Hallo!
    Ich hatte eine Medela auf Rezept aus der Apo. Das System ist dasselbe und wirklich gut! Für später hatte ich eine Medela Harmony, die auch super ist und mit der ich genausoviel Milch herausbekommen habe wie mit der elektrischen Pumpe. Über den Calma hatte ich damals schon nachgedacht, nur meinte die Hebi, dass das für unsere Kleine nix wäre, da es ja eh schon problematisch war mit Stillen.
    Jedenfalls: gute Entscheidung mit der Medela! Nur zu empfehlen, auch die nicht-elektrischen Pumpen.

    Liebe Grüße!
    J.

  18. Josi says:

    Liebe Mrs Elch,

    Vielen Dank für die tolle Chance, die ich gerne nutzen möchte. *springindenlostopf

    Meine Motte und ich hatten eine prima Stillbeziehung. Jedoch hätte ich mir einige Male auch eine “kure Auszeit” gewünscht. Meine Erfahrungen mit Abpumpen und Flasche sahen so aus: Meine Maus lehnte 7 1/2 Monate jegliche Flasche mit jeglichem Aufsatz ab. Im übrigen auch Nuckis. Obwohl meine Hebamme mir sagte, dass es nicht an den Flaschen oder der Saugerform liegt, dass die Kinder nicht daraus trinken, versuche ich es weiter. Vielleicht wollte ich es auch einfach überhören.

    So verdienten sich Kinderladen und dm eine goldene Nase an uns. Ich habe wirklich alles ausprobiert: Egal ob Oma oder Papa oder ich, im Liegen, im Gehen, im Bett, auf meinen Knien, im Spielen, nach dem Stillen, vor dem Stillen, mit viiiiel Hunger, morgens, mittags, abends, nachts, mit Latex, Naturkautschuk, Silikon, mit Teeöffnung, Milch oder Brei, mit Muttermilch oder Pre. Ob Wunderflasche aus den USA oder alle gängigen deutschen Modelle – wir kennen sie alle. :-) Nur meine Motte wollte es einfach nicht. So dachte ich.

    Letztendlich hab ich es akzeptiert und einfach nur gewartet. Den Schrank vollgepackt mit Flaschen. Verrückt, mögen andere denken. Und ja, das mag es sein. Da waren aber auch einfach mal Tage dabei, da hätte ich mir sehr eine Auszeit vom Stillen gewünscht, einen Abend mit Freundinnen verbringen oder einfach nur mal ein paar Stunden ohne (besonders an Brust-Schrei-Tagen). Stillen kann eben auch mal anstrengend sein. Auf der anderen Seite, gab es da auch einen neugierigen Papa, der gerne mal die Motte gefüttert hätte.

    Eines Tages mit 7 1/2 Monaten (den Tag hab ich mir in den Babykalender geschrieben :)), schaute mich mein Baby sehr interessiert an. Da dachte ich: Probier mal etwas aus. Ich machte ihr einfach spielerisch vor, wie man aus der Flasche trinkt. Ja, ich habe es ihr gezeigt. Mh, nuck, nuck. Lecker, lecker. Magst du auch mal? Wir hatten viel Spaß dabei und es war ein ganz entspannter Moment. Und plötzlich, trank sie. Und das mit Begeisterung à la “Guck mal Mama, mach ich das so richtig?”. Tja, und was soll ich sagen, seitdem trank sie auch aus der Flasche. Egal aus welcher, mit beliebigem Inhalt. Glückliche Motte! noch glücklichere Mama.

    Jetzt kann jeder selber hineininterpretieren, woran es gelegen hat. Ich denke, dass es bei uns einfach daran lag, dass ich “es am Anfang sehr wollte”, sie noch nicht dafür bereit war bzw. das lieb gewonnene, gewohnte Stillen einfach bevorzugte und zudem einfach nicht wusste, wie es wirklich geht. Klar, mit 4 Monaten hätte ich es ihr noch nicht vermitteln können. Es war bei uns wohl einfach der richtige Moment.

    Das Abpumpen gestaltete sich dank Medela wirklich gut. Hier besorgte ich mir über die Apotheke leihweise eine elektrische Medela “Melkmaschine” – jedenfalls taufte ich sie so liebevoll. Leider muss ich gestehen, dass das “Abpumpen” mit einer solch großen Maschine schon arg befremdlich ist. Man kommt sich sprichwörtlich vor, wie eine gemolkene Kuh – aber: es funktionierte einwandfrei. Mit der Handpumpe von Medela kam ich -ähnlich wie Du – weniger gut parat. Obwohl handlich, war sie es irgendwie im Endergebnis doch nicht. Vielleicht war ich hier auch zu unentspannt.

    Ich würde mich sehr über die Calma Flasche freuen, da wir im Mai Nachwuchs erwarten und ich sehr gespannt bin, wie es dann bei Nummer 2 klappt. Gerade deshalb lese ich auch so gerne und gespannt mit, seit dein kleiner Held euren Familien-Alltag bereichert.

    Alles Liebe,
    Josi

  19. Antje Henrich says:

    Hallo! Ich erwarte in vier Wochen meine dritte Tochter. Ich habe für meine zweite Tochter abpumpen müssen, da sie vier Wochen in der Klinik war. Dort gab es die großen Pumpen von Medela, die Super leise und angenehm waren. Für daheim hatte ich eine kleine elektrische von Medela, wahrscheinlich das Vorhängermodell. Den Sauger gab es noch nicht, vielleicht habe ich mal Losglück, gewinne ihn und kann ihn bald testen. Lg Antje

  20. Ich werde später sicher mal eine Pumpe benutzen, damit ich recht schnell wieder arbeiten oder sonstige Erledigungen machen kann.

  21. Abpumpen mit einer einfachen manuellen Handpumpe klappte bei beiden Kindern erstaunlich gut. Ich hatte immer genügend Milch und musste sogar aufpassen, über das Pumpen nicht zuviel anzuregen.

    Das Problem war anfangs immer, dass die Kinder die Milch zuerst nie aus der Flasche, sondern lieber das 100%ige Original wollten. Sie wissen halt, was das beste ist!
    Aber das gab sich zum Glück immer, wenn wir es wenige Wochen später nochmals probierten. So konnte ich guten Gewissens mal alleine zum Friseur gehen oder Papa mit Baby zur Oma schicken :)

  22. Jenny says:

    Liebe Frau Elch,

    ich bekomme im März mein erstes Kind und würde gerne optimal auf alles vorbereitet sein :)
    Deshalb mache ich sehr gern bei dem Gewinnspiel mit.

    Liebste Grüße
    Jenny

  23. Julia says:

    Hallo liebe Frau Elch!
    Unsre Maus kommt in den nächsten drei Wochen auf die Welt und ich würde nichts lieber tun als Stillen! Ich hoffe es funktioniert alles!
    Da ich nebenbei noch am Wochenende in die Schule gehen werde bis Juni, wird es notwendig sein abzupumpen, damit mein GöGa sie zuhause füttern kann! Da ich noch nicht weiß ob das Stillen klappt und wenn ja welche Pumpe ich möchte, fand ich deinen Beitrag sehr informativ und ich werde mich definitiv nach der Meleda elektrischen Pumpe umschauen, wenn alles nach Plan verläuft :) DANKE also dafür!

  24. Besarta says:

    Hallo Mrs. Elch,
    Vorerst finde ich es total klasse das du deine Erfahrungen mit uns teilst. :)
    Also meine Tochter ist ein Monat zu früh gekommen.
    Das stillen war anfangs total schwer sie trank höchstens 20 ml :(
    Und das war sogar erfreulich…
    Jedoch hatte ich so viel Milch das ich 3 Kinder gleichzeitig ernähren
    konnte. Habe dann vom Krankenhaus ein Rezept für Medela Symphony bekommen
    Ausgeliehen in der Apotheke.
    Langsam wurde es immer besser mit dem stillen trotzallem zu viel Milchüberschuss
    das ich manchmal total verzweifelt war und in Tränen ausbrach es war sehr Schmerzhaft
    Aufjedenfall rief mich das Krankenhaus an ob ich die 25 Eingefrorenen Flaschen mit Milch
    haben wolle die sich da vom Abpumpen angesammelt hatten :D
    Eig gerne nur leider war zu der zeit mein Gefrierschrank 1 Fach groß hehe

    Lg

  25. Mona says:

    Liebe Frau Elch,

    Unser Sohn ist jetzt 10 Wochen alt und unser drittes Kind. Bei den ersten zwei Kindern habe ich problemlos abgepumpt und sie haben auch jeden Sauger akzeptiert. Doch beim Dritten ist es anders. Er leidet schnell unter Saugverwirrung, egal welchen Schnuller, Brusthütchen etc.
    Ich finde die Produkte von Meleda super. Vorallem die Hydrogel Einlagen bei wunden Brustwarzen.
    Liebe Grüße

  26. Jana says:

    Noch habe ich auch keine Abpumperfahrungen, da ich erst im März ET habe. ;) Da ich mir aber dennoch sehr gut vorstellen kann, dann auch ab und an mal abzupumpen und natürlich hoffe, dass der Kleine dann keine Saugverwirrung erleidet, wäre der Calmasauger wirklich toll! :)
    Aus diesem Grund würde ich gern in den Lostopf hüpfen!

    Liebe Grüße,
    Jana

  27. Luna says:

    Bin zwar zu spät dran, aber was soll’s.

    Meine Kleine war zu schwach zum Trinken an der Brust. Habe deshalb erst im Krankenhaus und dann zuhause abgepimpt. Dazu habe ich mir die Medela Symphony mit einem Rezept aus der Apotheke geliehen und ebenfalls sopche Erfahrungen wie du gemacht.
    An sich ist aber immer Pumpen + Flasche sehr zeitaufwendig (über 3 Stunden am Tag). Inzwischen ist meine Kleine fit genug und trinkt aus der Brust.

    Was Flaschen und Schnuller angeht:
    Schon mal die von MAM probiert?
    Meine Kleine hatte im Krankenhaus beides von NUK, dabei schluckte sie aber viel Luft. Die Anti-Kolik-Flaschen von MAM sind ein Traum! Sie schluckt damit kaum Luft und auch die Form ist toll. Genauso die Schnuller. Meine Kleine nimmt selten einen Schnuller an, dann aber nur die von MAM. Teste gerade die neuen besonders dünnen Schnuller, die besonders kieferfreundlich sein sollen. Sieht vielversprechend aus.

    Liebe Grüße

    Luna

  28. Isy says:

    Bei uns hat das mit dem Calma Sauger auch nicht geklappt, sie wollte partout nicht daraus trinken, wir haben auch die normalen Mam-Flaschen und Sauger dazu. Aber sonst bin ich mit der Medela auch super zufrieden – hast du was dagegen, wenn ich deinen Beitrag in meinen Stillbeitrag verlinke? Ich hatte nämlich auch über die Pumpe berichtet, aber auf andere Art und Weise und du gibts so tolle Anweisungen, etc. :) Kannst mir ja eben bei Twitter oder aufm Blog Bescheid geben <3 Danke dir :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Elchomat


♥ Frau Elch
♥ 26 Jahre
♥ Püppi (4.12.2010)
♥ Kleiner Held (13.9.2013)
♥ Erzieherin & Tagesmama
♥ Leiterin der Großtagespflege
"Im Fuchsbau"
♥ Heldenfrau
♥ Blogverliebt
♥ Twittersüchtig

Mrs.Elch [ät ♥] web.de

Archive
Tweets

Lilypie Fourth Birthday tickers

Lilypie First Birthday tickers

Suche
sex hikayeleri porno mobil porn